Datenschutzerklärung

Name und Kontakt des Verantwortlichen gemäß Artikel 4 Abs. 7 DSGVO
WinConsult Management- u. Personalberatung
Hansveit Haas
Pfauenstr. 3a
D-76199 Karlsruhe

E-Mail: info@win-consult.de

 

Sicherheit und Schutz Ihrer personenbezogenen Daten

Wir betrach­ten es als unse­re vor­ran­gi­ge Aufgabe, die Vertraulichkeit der von Ihnen bereit­ge­stell­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu wah­ren und die­se vor unbe­fug­ten Zugriffen zu schüt­zen. Deshalb wen­den wir äußers­te Sorgfalt und moderns­te Sicherheitsstandards an, um einen maxi­ma­len Schutz Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu gewährleisten.

Als pri­vat­recht­li­ches Unternehmen unter­lie­gen wir den Bestimmungen der euro­päi­schen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und den Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Wir haben tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Maßnahmen getrof­fen, die sicher­stel­len, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns, als auch von unse­ren exter­nen Dienstleistern beach­tet werden.

 

Begriffsbestimmungen

Der Gesetzgeber for­dert, dass per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten auf recht­mä­ßi­ge Weise, nach Treu und Glauben und in einer für die betrof­fe­ne Person nach­voll­zieh­ba­ren Weise ver­ar­bei­tet wer­den („Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz“). Um dies zu gewähr­leis­ten, infor­mie­ren wir Sie über die ein­zel­nen gesetz­li­chen Begriffsbestimmungen, die auch in die­ser Datenschutzerklärung ver­wen­det werden:

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine iden­ti­fi­zier­te oder iden­ti­fi­zier­ba­re natür­li­che Person (im Folgenden „betrof­fe­ne Person“) bezie­hen; als iden­ti­fi­zier­bar wird eine natür­li­che Person ange­se­hen, die direkt oder indi­rekt, ins­be­son­de­re mit­tels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder meh­re­ren beson­de­ren Merkmalen iden­ti­fi­ziert wer­den kann, die Ausdruck der phy­si­schen, phy­sio­lo­gi­schen, gene­ti­schen, psy­chi­schen, wirt­schaft­li­chen, kul­tu­rel­len oder sozia­len Identität die­ser natür­li­chen Person sind.

Verarbeitung

Verarbeitung“ ist jeder, mit oder ohne Hilfe auto­ma­ti­sier­ter Verfahren, aus­ge­führ­ter Vorgang oder jede sol­che Vorgangsreihe im Zusammenhang mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine ande­re Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

Einschränkung der Verarbeitung

Einschränkung der Verarbeitung“ ist die Markierung gespei­cher­ter per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten mit dem Ziel, ihre künf­ti­ge Verarbeitung einzuschränken.

Profiling

Profiling“ ist jede Art der auto­ma­ti­sier­ten Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die dar­in besteht, dass die­se per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­wen­det wer­den, um bestimm­te per­sön­li­che Aspekte, die sich auf eine natür­li­che Person bezie­hen, zu bewer­ten, ins­be­son­de­re um Aspekte bezüg­lich Arbeitsleistung, wirt­schaft­li­che Lage, Gesundheit, per­sön­li­che Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel die­ser natür­li­chen Person zu ana­ly­sie­ren oder vorherzusagen.

Pseudonymisierung

Pseudonymisierung“ ist die Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten in einer Weise, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ohne Hinzuziehung zusätz­li­cher Informationen nicht mehr einer spe­zi­fi­schen betrof­fe­nen Person zuge­ord­net wer­den kön­nen, sofern die­se zusätz­li­chen Informationen geson­dert auf­be­wahrt wer­den und tech­ni­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Maßnahmen unter­lie­gen, die gewähr­leis­ten, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht einer iden­ti­fi­zier­ten oder iden­ti­fi­zier­ba­ren natür­li­chen Person zuge­wie­sen wer­den können.

Dateisystem

Dateisystem“ ist jede struk­tu­rier­te Sammlung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die nach bestimm­ten Kriterien zugäng­lich sind, unab­hän­gig davon, ob die­se Sammlung zen­tral, dezen­tral oder nach funk­tio­na­len oder geo­gra­fi­schen Gesichtspunkten geord­net geführt wird.

Verantwortlicher

Verantwortlicher“ ist eine natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrichtung oder ande­re Stelle, die allein oder gemein­sam mit ande­ren über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ent­schei­det; sind die Zwecke und Mittel die­ser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vor­ge­ge­ben, so kön­nen der Verantwortliche bezie­hungs­wei­se die bestimm­ten Kriterien sei­ner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vor­ge­se­hen werden.

Auftragsverarbeiter

Auftragsverarbeiter“ ist eine natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrichtung oder ande­re Stelle, die per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Empfänger

Empfänger“ ist eine natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrichtung oder ande­re Stelle, denen per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten offen­ge­legt wer­den, unab­hän­gig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten han­delt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimm­ten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten mög­li­cher­wei­se per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten erhal­ten, gel­ten jedoch nicht als Empfänger; die Verarbeitung die­ser Daten durch die genann­ten Behörden erfolgt im Einklang mit den gel­ten­den Datenschutzvorschriften gemäß den Zwecken der Verarbeitung.

Dritter

Dritter“ ist eine natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrichtung oder ande­re Stelle, außer der betrof­fe­nen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmit­tel­ba­ren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu verarbeiten.

Einwilligung

Eine „Einwilligung“ der betrof­fe­nen Person ist jede frei­wil­lig für den bestimm­ten Fall, in infor­mier­ter Weise und unmiss­ver­ständ­lich abge­ge­be­ne Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sons­ti­gen ein­deu­ti­gen bestä­ti­gen­den Handlung, mit der die betrof­fe­ne Person zu ver­ste­hen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­ver­stan­den ist.

 

Rechtmäßigkeit der Verarbeitung

Die Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten ist nur recht­mä­ßig, wenn für die Verarbeitung eine Rechtsgrundlage besteht. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung kön­nen gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. a – f DSGVO ins­be­son­de­re sein:

die betrof­fe­ne Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für einen oder meh­re­re bestimm­te Zwecke gege­ben;
die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, des­sen Vertragspartei die betrof­fe­ne Person ist, oder zur Durchführung vor­ver­trag­li­cher Maßnahmen erfor­der­lich, die auf Anfrage der betrof­fe­nen Person erfol­gen;
die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer recht­li­chen Verpflichtung erfor­der­lich, der der Verantwortliche unter­liegt;
die Verarbeitung ist erfor­der­lich, um lebens­wich­ti­ge Interessen der betrof­fe­nen Person oder einer ande­ren natür­li­chen Person zu schüt­zen;
die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erfor­der­lich, die im öffent­li­chen Interesse liegt oder in Ausübung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen über­tra­gen wur­de;
die Verarbeitung ist zur Wahrung der berech­tig­ten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erfor­der­lich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betrof­fe­nen Person, die den Schutz per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­dern, über­wie­gen, ins­be­son­de­re dann, wenn es sich bei der betrof­fe­nen Person um ein Kind handelt.

 

Information über die Erhebung personenbezogener Daten

(1) Im Folgenden infor­mie­ren wir über die Erhebung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bei Nutzung unse­rer Website. Personenbezogene Daten sind z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Nutzerverhalten.

(2) Bei einer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail oder über ein Kontaktformular wer­den die von Ihnen mit­ge­teil­ten Daten (Ihre E-Mail-Adresse, ggf. Ihr Name und Ihre Telefonnummer) von uns gespei­chert, um Ihre Fragen zu beant­wor­ten. Die in die­sem Zusammenhang anfal­len­den Daten löschen wir, nach­dem die Speicherung nicht mehr erfor­der­lich ist, oder die Verarbeitung wird ein­ge­schränkt, falls gesetz­li­che Aufbewahrungspflichten bestehen.

(3) Information für Coachee, Führungskraft, Talent, Bewerber, Interessenten und ande­re mit uns in Kontakt tre­ten­den Personen bzgl. der Einwilligung in die Datennutzung sons­ti­ger von Ihnen über­mit­tel­ter Daten betref­fend:
Die von Ihnen, uns frei­wil­lig, über­las­se­nen Informationen (z.B. Kommunikationsdaten, des Lebenslaufes, eines Anschreibens, Zeugnisse, Gesprächsinhalte etc.) wer­den streng ver­trau­lich ver­wen­det und im Rahmen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), für die gesetz­lich vor­ge­schrie­be­ne Dauer, gespei­chert wer­den. Dies gilt eben­so für zukünf­tig über­ge­be­ne Informationen, sowohl schrift­li­cher wie auch münd­li­cher Art. Zu die­sem Zwecke darf Sie WinConsult pos­ta­lisch, per E-Mail, Telefon, Fax, SMS, Messengerdienste o.a. kon­tak­tie­ren. Ihre Daten wer­den ohne Ihr Einverständnis nicht an Dritte weitergegeben.

Erhebung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bei Besuch unse­rer Website

Bei der bloß infor­ma­to­ri­schen Nutzung der Website, also wenn Sie sich nicht regis­trie­ren oder uns ander­wei­tig Informationen über­mit­teln, erhe­ben wir nur die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Ihr Browser an unse­ren Server über­mit­telt. Wenn Sie unse­re Website betrach­ten möch­ten, erhe­ben wir die fol­gen­den Daten, die für uns tech­nisch erfor­der­lich sind, um Ihnen unse­re Website anzu­zei­gen und die Stabilität und Sicherheit zu gewähr­leis­ten (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO):

IP-Adresse
Datum und Uhrzeit der Anfrage
Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
Inhalt der Anforderung (kon­kre­te Seite)
Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
jeweils über­tra­ge­ne Datenmenge
Website, von der die Anforderung kommt
Browser
Betriebssystem und des­sen Oberfläche
Sprache und Version der Browsersoftware.

Einsatz von Cookies

Diese Webseite ver­wen­det kei­ne Cookies.

Weitere Funktionen und Angebote unse­rer Website

(1) Neben der rein infor­ma­to­ri­schen Nutzung unse­rer Website bie­ten wir ver­schie­de­ne Leistungen an, die Sie bei Interesse nut­zen kön­nen. Dazu müs­sen Sie in der Regel wei­te­re per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ange­ben, die wir zur Erbringung der jewei­li­gen Leistung nut­zen und für die die zuvor genann­ten Grundsätze zur Datenverarbeitung gelten.

(2) Teilweise bedie­nen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten exter­ner Dienstleister. Diese wur­den von uns sorg­fäl­tig aus­ge­wählt und beauf­tragt, sind an unse­re Weisungen gebun­den und wer­den regel­mä­ßig kontrolliert.

(3) Weiterhin kön­nen wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten an Dritte wei­ter­ge­ben, wenn Aktionsteilnahmen, Gewinnspiele, Vertragsabschlüsse oder ähn­li­che Leistungen von uns gemein­sam mit Partnern ange­bo­ten wer­den. Nähere Informationen hier­zu erhal­ten Sie bei Angabe Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder unten­ste­hend in der Beschreibung des Angebotes.

(4) Soweit unse­re Dienstleister oder Partner ihren Sitz in einem Staat außer­halb des Europäischen Wirtschaftsraumen (EWR) haben, infor­mie­ren wir Sie über die Folgen die­ses Umstands in der Beschreibung des Angebotes.

 

Kinder

Unser Angebot rich­tet sich grund­sätz­lich an Erwachsene. Personen unter 18 Jahren soll­ten ohne Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten an uns übermitteln.

 

Rechte der betroffenen Person

(1) Widerruf der Einwilligung

Sofern die Verarbeitung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten auf einer erteil­ten Einwilligung beruht, haben Sie jeder­zeit das Recht, die Einwilligung zu wider­ru­fen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der auf­grund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolg­ten Verarbeitung nicht berührt.

Für die Ausübung des Widerrufsrechts kön­nen Sie sich jeder­zeit an uns wenden.

(2) Recht auf Bestätigung

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung dar­über zu ver­lan­gen, ob wir sie betref­fen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­ten. Die Bestätigung kön­nen Sie jeder­zeit unter den oben genann­ten Kontaktdaten verlangen.

(3) Auskunftsrecht

Sofern per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­tet wer­den, kön­nen Sie jeder­zeit Auskunft über die­se per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten und über fol­gen­den Informationen verlangen:

die Verarbeitungszwecke;
den Kategorien per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die ver­ar­bei­tet wer­den;
die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegen­über denen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wor­den sind oder noch offen­ge­legt wer­den, ins­be­son­de­re bei Empfängern in Drittländern oder bei inter­na­tio­na­len Organisationen;
falls mög­lich, die geplan­te Dauer, für die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gespei­chert wer­den, oder, falls dies nicht mög­lich ist, die Kriterien für die Festlegung die­ser Dauer;
das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen die­se Verarbeitung;
das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
wenn die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht bei der betrof­fe­nen Person erho­ben wer­den, alle ver­füg­ba­ren Informationen über die Herkunft der Daten;
das Bestehen einer auto­ma­ti­sier­ten Entscheidungsfindung ein­schließ­lich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO und – zumin­dest in die­sen Fällen – aus­sa­ge­kräf­ti­ge Informationen über die invol­vier­te Logik sowie die Tragweite und die ange­streb­ten Auswirkungen einer der­ar­ti­gen Verarbeitung für die betrof­fe­ne Person.

Werden per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten an ein Drittland oder an eine inter­na­tio­na­le Organisation über­mit­telt, so haben Sie das Recht, über die geeig­ne­ten Garantien gemäß Artikel 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unter­rich­tet zu wer­den. Wir stel­len eine Kopie der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zur Verfügung. Für alle wei­te­ren Kopien, die Sie Person bean­tra­gen, kön­nen wir ein ange­mes­se­nes Entgelt auf der Grundlage der Verwaltungskosten ver­lan­gen. Stellen Sie den Antrag elek­tro­nisch, so sind die Informationen in einem gän­gi­gen elek­tro­ni­schen Format zur Verfügung zu stel­len, sofern er nichts ande­res angibt. Das Recht auf Erhalt einer Kopie gemäß Absatz 3 darf die Rechte und Freiheiten ande­rer Personen nicht beeinträchtigen.

(4) Recht auf Berichtigung 

Sie haben das Recht, von uns unver­züg­lich die Berichtigung Sie betref­fen­der unrich­ti­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvoll­stän­di­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten – auch mit­tels einer ergän­zen­den Erklärung – zu verlangen.

(5) Recht auf Löschung („Recht auf ver­ges­sen werden“)

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen zu ver­lan­gen, dass Sie betref­fen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den, und wir sind ver­pflich­tet, per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten unver­züg­lich zu löschen, sofern einer der fol­gen­den Gründe zutrifft:

Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sind für die Zwecke, für die sie erho­ben oder auf sons­ti­ge Weise ver­ar­bei­tet wur­den, nicht mehr not­wen­dig.
Die betrof­fe­ne Person wider­ruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DSGVO stütz­te, und es fehlt an einer ander­wei­ti­gen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
Die betrof­fe­ne Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es lie­gen kei­ne vor­ran­gi­gen berech­tig­ten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betrof­fe­ne Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den unrecht­mä­ßig ver­ar­bei­tet.
Die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist zur Erfüllung einer recht­li­chen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erfor­der­lich, dem der Verantwortliche unter­liegt.
Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den in Bezug auf ange­bo­te­ne Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 DSGVO erhoben.

Hat der Verantwortliche die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten öffent­lich gemacht und ist er gemäß Absatz 1 zu deren Löschung ver­pflich­tet, so trifft er unter Berücksichtigung der ver­füg­ba­ren Technologie und der Implementierungskosten ange­mes­se­ne Maßnahmen, auch tech­ni­scher Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­ten, dar­über zu infor­mie­ren, dass eine betrof­fe­ne Person von ihnen die Löschung aller Links zu die­sen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder von Kopien oder Replikationen die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt hat.

Das Recht auf Löschung („Recht auf ver­ges­sen wer­den“) besteht nicht, soweit die Verarbeitung erfor­der­lich ist:

zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
zur Erfüllung einer recht­li­chen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unter­liegt, erfor­dert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffent­li­chen Interesse liegt oder in Ausübung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen über­tra­gen wur­de;
aus Gründen des öffent­li­chen Interesses im Bereich der öffent­li­chen Gesundheit gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buchstaben h und i sowie Artikel 9 Absatz 3 DSGVO;
für im öffent­li­chen Interesse lie­gen­de Archivzwecke, wis­sen­schaft­li­che oder his­to­ri­sche Forschungszwecke oder für sta­tis­ti­sche Zwecke gemäß Artikel 89 Absatz 1 DSGVO, soweit das in Absatz 1 genann­te Recht vor­aus­sicht­lich die Verwirklichung der Ziele die­ser Verarbeitung unmög­lich macht oder ernst­haft beein­träch­tigt, oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

(6)  Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen, wenn eine der fol­gen­den Voraussetzungen gege­ben ist:

die Richtigkeit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten von der betrof­fe­nen Person bestrit­ten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermög­licht, die Richtigkeit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu über­prü­fen,
die Verarbeitung unrecht­mä­ßig ist und die betrof­fe­ne Person die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ablehnt und statt­des­sen die Einschränkung der Nutzung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt;
der Verantwortliche die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht län­ger benö­tigt, die betrof­fe­ne Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benö­tigt, oder
die betrof­fe­ne Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO ein­ge­legt hat, solan­ge noch nicht fest­steht, ob die berech­tig­ten Gründe des Verantwortlichen gegen­über denen der betrof­fe­nen Person überwiegen.

Wurde die Verarbeitung gemäß den oben genann­ten Voraussetzungen ein­ge­schränkt, so wer­den die­se per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten – von ihrer Speicherung abge­se­hen – nur mit Einwilligung der betrof­fe­nen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer ande­ren natür­li­chen oder juris­ti­schen Person oder aus Gründen eines wich­ti­gen öffent­li­chen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet.

Um das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gel­tend zu machen, kann sich die betrof­fe­ne Person jeder­zeit an uns unter den oben ange­ge­be­nen Kontaktdaten wenden.

(7) Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie uns bereit­ge­stellt haben, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren Format zu erhal­ten, und Sie haben das Recht, die­se Daten einem ande­ren Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten bereit­ge­stellt wur­den, zu über­mit­teln, sofern:

die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b DSGVO beruht und die Verarbeitung mit­hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Verfahren erfolgt.

Bei der Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Absatz 1 haben Sie das Recht, zu erwir­ken, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten direkt von einem Verantwortlichen zu einem ande­ren Verantwortlichen über­mit­telt wer­den, soweit dies tech­nisch mach­bar ist. Die Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit lässt das Recht auf Löschung („Recht auf Vergessen wer­den“) unbe­rührt. Dieses Recht gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erfor­der­lich ist, die im öffent­li­chen Interesse liegt oder in Ausübung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen über­tra­gen wurde.

(8) Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situation erge­ben, jeder­zeit gegen die Verarbeitung Sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die auf­grund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch ein­zu­le­gen; dies gilt auch für ein auf die­se Bestimmungen gestütz­tes Profiling. Der Verantwortliche ver­ar­bei­tet die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Gründe für die Verarbeitung nach­wei­sen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betrof­fe­nen Person über­wie­gen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­tet, um Direktwerbung zu betrei­ben, so haben SIe das Recht, jeder­zeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zum Zwecke der­ar­ti­ger Werbung ein­zu­le­gen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit sol­cher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wer­den die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr für die­se Zwecke verarbeitet.

Im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft kön­ne Sie unge­ach­tet der Richtlinie 2002/58/EG Ihr Widerspruchsrecht mit­tels auto­ma­ti­sier­ter Verfahren aus­üben, bei denen tech­ni­sche Spezifikationen ver­wen­det werden.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situation erge­ben, gegen die Sie betref­fen­de Verarbeitung Sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die zu wis­sen­schaft­li­chen oder his­to­ri­schen Forschungszwecken oder zu sta­tis­ti­schen Zwecken gemäß Artikel 89 Absatz 1 erfolgt, Widerspruch ein­zu­le­gen, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffent­li­chen Interesse lie­gen­den Aufgabe erforderlich.

Das Widerspruchsrecht kön­nen Sie jeder­zeit aus­üben, indem Sie sich an den jewei­li­gen Verantwortlichen wenden.

(9) Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall ein­schließ­lich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer aus­schließ­lich auf einer auto­ma­ti­sier­ten Verarbeitung – ein­schließ­lich Profiling – beru­hen­den Entscheidung unter­wor­fen zu wer­den, die Ihnen gegen­über recht­li­che Wirkung ent­fal­tet oder Sie in ähn­li­cher Weise erheb­lich beein­träch­tigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung:

für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwi­schen der betrof­fe­nen Person und dem Verantwortlichen erfor­der­lich ist, auf­grund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unter­liegt, zuläs­sig ist und die­se Rechtsvorschriften ange­mes­se­ne Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berech­tig­ten Interessen der betrof­fe­nen Person ent­hal­ten oder mit aus­drück­li­cher Einwilligung der betrof­fe­nen Person erfolgt.

Der Verantwortliche trifft ange­mes­se­ne Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berech­tig­ten Interessen der betrof­fe­nen Person zu wah­ren, wozu min­des­tens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person sei­tens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eige­nen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Dieses Recht kann die betrof­fe­ne Person jeder­zeit aus­üben, indem sie sich an den jewei­li­gen Verantwortlichen wendet.

 (10) Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben zudem, unbe­scha­det eines ander­wei­ti­gen ver­wal­tungs­recht­li­chen oder gericht­li­chen Rechtsbehelfs, das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, ins­be­son­de­re in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mut­maß­li­chen Verstoßes, wenn die betrof­fe­ne Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gegen die­se Verordnung verstößt.

 (11) Recht auf wirk­sa­men gericht­li­chen Rechtsbehelf

Sie haben unbe­scha­det eines ver­füg­ba­ren ver­wal­tungs­recht­li­chen oder außer­ge­richt­li­chen Rechtsbehelfs ein­schließ­lich des Rechts auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde gemäß Artikel 77 DSGVO das Recht auf einen wirk­sa­men gericht­li­chen Rechtsbehelf, wenn sie der Ansicht ist, dass   Ihre, auf­grund die­ser Verordnung zuste­hen­den Rechte, infol­ge einer nicht im Einklang mit die­ser Verordnung ste­hen­den Verarbeitung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­letzt wurden.

 

Einsatz von Social-Media-Links

Wir set­zen der­zeit diver­se Links zu unter­schied­li­chen Social-Media Plattformen ein, wie z.B. Facebook, Instagram und Pinterest. Dabei han­delt es sich um kei­ne Social-Media-Plugins, son­dern ledig­lich um Verlinkungen. Wenn Sie einen der Links ankli­cken gelan­gen Sie zum jewei­li­gen Anbieter der Website und dabei wird Ihre IP-Adresse über­mit­telt. Sofern Sie gleich­zei­tig mit dem jewei­li­gen Social-Media-Account ein­ge­loggt sind, kön­nen unter Umständen wei­te­re Daten vom jewei­li­gen Anbieter erfasst wer­den.

 

Google reCAPTCHA

Auf die­ser Website ver­wen­den wir auch die reCAPTCHA Funktion von Google Ireland Limited, Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Irland („Google“). Diese Funktion dient vor allem zur Unterscheidung, ob eine Eingabe durch eine natür­li­che Person erfolgt oder miss­bräuch­lich durch maschi­nel­le und auto­ma­ti­sier­te Verarbeitung erfolgt. Der Dienst umfasst den Versand der IP-Adresse und ggf. wei­te­rer von Google für den Dienst reCAPTCHA benö­tig­ter Daten an Google und erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Basis unse­res berech­tig­ten Interesses an der Feststellung der indi­vi­du­el­len Eigenverantwortung im Internet und der Vermeidung von Missbrauch und Spam. Im Rahmen der Nutzung von Google reCAPTCHA kann es auch zu einer Übermittlung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten an die Server der Google LLC. in den USA kommen.

Für den Fall der Übermittlung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten an die Google LLC. mit Sitz in den USA, hat sich Google LLC. für das us-euro­päi­sche Datenschutzübereinkommen „Privacy Shield“ zer­ti­fi­ziert, wel­ches die Einhaltung des in der EU gel­ten­den Datenschutzniveaus gewähr­leis­tet. Ein aktu­el­les Zertifikat kann hier ein­ge­se­hen wer­den: https://www.privacyshield.gov/list

Weiterführende Informationen zu Google reCAPTCHA sowie die Datenschutzerklärung von Google kön­nen Sie ein­se­hen unter: https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/

  

Auftragsverarbeiter

Wir bedie­nen uns exter­nen Dienstleister (Auftragsverarbeiter) z. B. für den Versand von Waren, Newsletter oder Zahlungsabwicklungen. Mit dem Dienstleister wur­de eine sepa­ra­te Auftragsdatenverarbeitung geschlos­sen, um den Schutz Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu gewährleisten.

Wir arbei­ten mit fol­gen­den Dienstleistern zusammen:

Mittwald CM Service GmbH & Co. KG
Königsberger Straße 4-6
32339 Espelkamp
Germany

Microsoft Ireland Operations Limited
One Microsoft Place
South County Business Park
Leopardstown
Dublin 18
IrelandEingetragener Sitz:
70 Sir Rogerson’s Quay
Dublin 2
Irland

Google Ireland Limited
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
Irland

 

Datenschutzhinweise für Online-Meetings, Telefonkonferenzen und Webinare via „Zoom“ der WinConsult Management- u. Personalberatung, Hansveit Haas

Wir möch­ten Sie nach­fol­gend über die Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ informieren.

Zweck der Verarbeitung

Wir nut­zen das Tool „Zoom“, um Telefonkonferenzen, Online-Meetings, Videokonferenzen und/oder Webinare durch­zu­füh­ren (nach­fol­gend: „Online-Meetings“). „Zoom“ ist ein Service der Zoom Video Communications, Inc., die ihren Sitz in den USA hat.

Verantwortlicher

Verantwortlicher für Datenverarbeitung, die im unmit­tel­ba­ren Zusammenhang mit der Durchführung von „Online-Meetings“ steht, ist der WinConsult Management- u. Personalberatung, Hansveit Haas.

Hinweis: Soweit Sie die Internetseite von „Zoom“ auf­ru­fen, ist der Anbieter von „Zoom“ für die Datenverarbeitung ver­ant­wort­lich. Ein Aufruf der Internetseite ist für die Nutzung von „Zoom“ jedoch nur erfor­der­lich, um sich die Software für die Nutzung von „Zoom“ herunterzuladen.

Sie kön­nen „Zoom“ auch nut­zen, wenn Sie die jewei­li­ge Meeting-ID und ggf. wei­te­re Zugangsdaten zum Meeting direkt in der „Zoom“-App eingeben.

Wenn Sie die „Zoom“-App nicht nut­zen wol­len oder kön­nen, dann sind die Basisfunktionen auch über eine Browser-Version nutz­bar, die Sie eben­falls auf der Website von „Zoom“ finden.

Welche Daten werden verarbeitet?

Bei der Nutzung von „Zoom“ wer­den ver­schie­de­ne Datenarten ver­ar­bei­tet. Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, wel­che Angaben zu Daten Sie vor bzw. bei der Teilnahme an einem „Online-Meeting“ machen.

Folgende per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten sind Gegenstand der Verarbeitung:

Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, Telefon (optio­nal), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single-Sign-On“ nicht ver­wen­det wird), Profilbild (optio­nal),

Abteilung (optio­nal)

Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optio­nal), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen

Bei Aufzeichnungen (optio­nal): MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei des Online-Meeting-Chats.

Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur ein­ge­hen­den und aus­ge­hen­den Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. kön­nen wei­te­re Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespei­chert werden.

Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem „Online-Meeting“ die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nut­zen. Insoweit wer­den die von Ihnen gemach­ten Texteingaben ver­ar­bei­tet, um die­se im „Online-Meeting“ anzu­zei­gen und ggf. zu pro­to­kol­lie­ren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermög­li­chen, wer­den ent­spre­chend wäh­rend der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwai­gen Videokamera des Endgeräts ver­ar­bei­tet. Sie kön­nen die Kamera oder das Mikrofon jeder­zeit selbst über die „Zoom“-Applikationen abschal­ten bzw. stummstellen.

Um an einem „Online-Meeting“ teil­zu­neh­men bzw. den „Meeting-Raum“ zu betre­ten, müs­sen Sie zumin­dest Angaben zu Ihrem Namen machen.

Umfang der Verarbeitung

Wir ver­wen­den „Zoom“, um „Online-Meetings“ durch­zu­füh­ren. Wenn wir „Online-Meetings“ auf­zeich­nen wol­len, wer­den wir Ihnen das im Vorwege trans­pa­rent mit­tei­len und – soweit erfor­der­lich – um eine Zustimmung bit­ten. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen zudem in der „Zoom“-App angezeigt.

Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erfor­der­lich ist, wer­den wir die Chatinhalte pro­to­kol­lie­ren. Das wird jedoch in der Regel nicht der Fall sein.

Im Falle von Webinaren kön­nen wir für Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung von Webinaren auch die gestell­ten Fragen von Webinar-Teilnehmenden verarbeiten.

Wenn Sie bei „Zoom“ als Benutzer regis­triert sind, dann kön­nen Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei „Zoom“ gespei­chert werden.

Eine auto­ma­ti­sier­te Entscheidungsfindung i.S.d. Art. 22 DSGVO kommt nicht zum Einsatz.

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Soweit per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten von Beschäftigten der WinConsult Management- u. Personalberatung, Hansveit Haas ver­ar­bei­tet wer­den, ist § 26 BDSG die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung. Sollten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten nicht für die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses erfor­der­lich, gleich­wohl aber ele­men­ta­rer Bestandteil bei der Nutzung von „Zoom“ sein, so ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Unser Interesse besteht in die­sen Fällen an der effek­ti­ven Durchführung von „Online-Meetings“.

Im Übrigen ist die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei der Durchführung von „Online-Meetings“ Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, soweit die Meetings im Rahmen von Vertragsbeziehungen durch­ge­führt werden.

Sollte kei­ne ver­trag­li­che Beziehung bestehen, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Auch hier besteht unser Interesse an der effek­ti­ven Durchführung von „Online-Meetings“.

Empfänger / Weitergabe von Daten

Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an „Online-Meetings“ ver­ar­bei­tet wer­den, wer­den grund­sätz­lich nicht an Dritte wei­ter­ge­ge­ben, sofern sie nicht gera­de zur Weitergabe bestimmt sind. Beachten Sie bit­te, dass Inhalte aus „Online-Meetings“ wie auch bei per­sön­li­chen Besprechungstreffen häu­fig gera­de dazu die­nen, um Informationen mit Kunden, Interessenten oder Dritten zu kom­mu­ni­zie­ren und damit zur Weitergabe bestimmt sind.

Weitere Empfänger: Der Anbieter von „Zoom“ erhält not­wen­di­ger­wei­se Kenntnis von den o.g. Daten, soweit dies im Rahmen unse­res Auftragsverarbeitungsvertrages mit „Zoom“ vor­ge­se­hen ist.

Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union

Zoom“ ist ein Dienst, der von einem Anbieter aus den USA erbracht wird. Eine Verarbeitung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten fin­det damit auch in einem Drittland statt. Wir haben mit dem Anbieter von „Zoom“ einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlos­sen, der den Anforderungen von Art. 28 DSGVO entspricht.

Ein ange­mes­se­nes Datenschutzniveau ist zum einen durch die „Privacy Shield“-Zertifizierung der Zoom Video Communications, Inc., zum ande­ren aber auch durch den Abschluss der sog. EU-Standardvertragsklauseln garantiert.

Datenschutzbeauftragter

Name und Kontakt des Verantwortlichen gemäß Artikel 4 Abs. 7 DSGVO: WinConsult Management- u. Personalberatung, Hansveit Haas, E-Mail: info@win-consult.de

Ihre Rechte als Betroffene/r

Sie haben das Recht auf Auskunft über die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten. Sie kön­nen sich für eine Auskunft jeder­zeit an uns wenden.

Bei einer Auskunftsanfrage, die nicht schrift­lich erfolgt, bit­ten wir um Verständnis dafür, dass wir ggf. Nachweise von Ihnen ver­lan­gen, die bele­gen, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben.

Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung, soweit Ihnen dies gesetz­lich zusteht.

Schließlich haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetz­li­chen Vorgaben.

Ein Recht auf Datenübertragbarkeit besteht eben­falls im Rahmen der daten­schutz­recht­li­chen Vorgaben.

Löschung von Daten

Wir löschen per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten grund­sätz­lich dann, wenn kein Erfordernis für eine wei­te­re Speicherung besteht. Ein Erfordernis kann ins­be­son­de­re dann bestehen, wenn die Daten noch benö­tigt wer­den, um ver­trag­li­che Leistungen zur erfül­len, Gewährleistungs- und ggf. Garantieansprüche prü­fen und gewäh­ren oder abweh­ren zu kön­nen. Im Falle von gesetz­li­chen Aufbewahrungspflichten kommt eine Löschung erst nach Ablauf der jewei­li­gen Aufbewahrungspflicht in Betracht.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren.


Änderung dieser Datenschutzhinweise

Wir über­ar­bei­ten die­se Datenschutzhinweise bei Änderungen der Datenverarbeitung oder bei sons­ti­gen Anlässen, die dies erfor­der­lich machen. Die jeweils aktu­el­le Fassung fin­den Sie stets auf die­ser Internetseite.

Stand: 26.06.2020